Impressum
Home | Kurse | Zeitplan | Organisatorisches | das Drumherum | Anmeldung | Kontakt + Links | Presse + Geschichte | Tipp: Baukurse

Simone Sorgalla – Seine Stimme von Harfenklängen tragen lassen

Die Dozenten

Carola Pinder

Elisabeth Pawelke

Eva Curth

Julia Martinjak

Ralf Kleemann

Sabine Stutz

Simone Sorgalla

Thomas Breckheimer

 

 

Anforderungen für die Teilnahme:

Ihr solltet auf der Harfe alle Saiten und Klappen kennen und sicher mit allen Fingern spielen können.
Es wäre gut Dreiklänge und den Quint-Oktav-Griff zu beherrschen.
Notenkenntnisse sind von Vorteil, da ihr auch mit Noten arbeiten werdet.
Ihr solltet Melodien (sauber) singen und durch Nachsingen erlernen sowie Rhythmen nachklopfen können.
Die meisten Lieder bewegen sich in einem Tonumfang von etwa einer Oktave. Die Tonlage wird so gewählt, dass alle gut mitsingen können und bewegt sich im mittleren Bereich.
Ihr singt mit allen in der Gruppe im Chor. Niemand muss sich exponieren, aber kräftig mitsingen.
Seid auch offen für etwas Neues.

Biografisches:

Simone Sorgalla studierte Musik mit den künstlerischen Fächern Gesang und Harfe an der Universität zu Köln und absolvierte die Prüfung zur Chorleiterin. Derzeit ist sie Lehramtsanwärterin für Musik und Deutsch an einer Grundschule in Köln.
Solistisch wendete Simone sich zunächst Traditionals zu und erweiterte ihr Repertoire im klassischen Gesang. Sie gründete das Singer-Songwriter-Projekt »songs, harp and poetry« und schreibt Songs für Gesang und Harfe. Ihren Stil beschreibt sie als akustischen poetic-folk(pop). 2016 erschien ihr Debut-Album »poeticise«. Simone ist Mitglied im Dudelsack-Ensemble »Spillyck« und dem »Duo-Troyl« (Gesang, Harfe und Percussion), die sich vorwiegend traditioneller Musik widmen.
Simone setzt schon immer ihren Schwerpunkt auf die Verbindung von Gesang und Harfe und konnte vielfältige Erfahrungen sammeln, die sie gerne teilt.
Spielerische und kreative Zugänge zur Musik sind ihr besonders wichtig.

www.simone-sorgalla.de
< zurück